Wein ist lange nicht mein Thema gewesen. Vor ein paar Jahren hatte ich aber einen Kunden, der mit Wein bezahlt hat. Ein sehr guter Typ mit einer unfassbaren Stimme. Niklas hiess er.

Wir hatten ein Gesten-Startup und haben die Technologie bei ihm im Schaufenster getestet. In schöner Regelmäßigkeit kamen Kisten mit Wein bei uns an. Und zwar nicht mit irgendwelchem Wein.

Mein Lieblingswein war „The Boxer“ und wie der Name andeutet, war der Boxer „in your Face“. Ein Shiraz aus Australien. 16,5 %. Ich wäre wohl von Selbst nicht auf die Idee gekommen, 30 € oder mehr für eine Flasche auszugeben.

Der Boxer und seine Brüder „Der Scooter“, der „Maitre’d“ und „Two left Feet„ haben ein sehr feines Artwork und das erzählt eine Geschichte.

Der Boxer - von Mollydooker
Der Boxer – von Mollydooker: Zwei linke Hände und eine runde Story

Wenn man genau hinsieht, hat der Boxer zwei linke Hände. Die Company heisst „Mollydooker“. Das ist australisch und bedeutet Linkshänder.

Die Story

Alle Cover erzählen kleine Geschichten aus dem Leben der Winzer. Sarah und Sparky Marquis heissen die beiden. Sarah erklärt die Labels in einem Video, während Sparky, der eher etwas nerdy rüberkommt, den Mollydooker-Shake demonstriert. Der Wein wir tatsächlich geschüttelt, damit der Stickstoff entweicht und das Aroma sich voll ausdehnen kann. Und davon gibt es in dem Fall eine Menge.

Die Mollydooker-Kampagne ist natürlich nur möglich, weil die Marquis-Family leidenschaftlich an der Geschichte arbeitet. Unterstützt durch eine Agentur in Adelaide. Und die Storytelling-Nummer geht hier voll auf.

Der Boxer

Also: Die Weine sind super. Aber ich bin sicher, dass ich die Unterschiede zwischen einem 18 €-Wein und einem 50 €-Wein nicht sicher schmecke. Das Geld gebe ich aber auch aus, weil eine Geschichte da ist, die ich weiter erzählen kann. Und weil ich Genießer bin – und die Leute mögen Geniesser.

Wer in Zukunft keine hohen Preis für Wein zahlen will, der probiert lieber gar nicht erst, denn der Boxer und seine Kollegen sind ansteckend. Zumindest bei mir war das so,

Wer entgegen meines strengen Rates doch ein Fläschchen probieren will, der kann es hier bestellen – und Niklas grüßen;-)

www.aixvinum.de